Probleme bei der Aufzucht durch:


Schlechte Wasserqualität

Schmutzansammlungen wie hier auf der Larve können deren Atmung beeinträchtigen oder die Häutung behindern.
Schmutzansammlungen wie hier auf der Larve können deren Atmung beeinträchtigen oder die Häutung behindern.

Stark belastetes Wasser und Verschmutzung können potenzielle Krankheitsverursacher wie Pilze und saprophytische Protozoen anlocken. Schmutzansammlungen auf den Kiemen können die Atmung der Larven beeinträchtigen, so dass die Tiere im schlimmsten Fall ersticken. Der auf der Körperoberfläche angesammelte Schmutz kann durch sein Gewicht die Häutung und das Schwimmen der Larven verzögern und beeinträchtigen.

 

Diagnose


Anzeichen für allgemeine Probleme sind ein langsames Schwimmen der Larven und die Tendenz dieser sich am Boden aufzuhalten. Massensterben sind oft auf Probleme des Was-

Garnelenlarve mit Glockentierchenbefall. Ein starker Befall kann die Larven bei der Häutung behindern.
Garnelenlarve mit Glockentierchenbefall. Ein starker Befall kann die Larven bei der Häutung behindern.

sers oder eine Folgeinfektion zurückzuführen. Eine genaue Diagnose kann allerdings nur unter dem Mikroskop gestellt werden.


Vorbeugung


Überprüfen Sie die Wasserqualität regelmäßig auf alle wichtigen Wasserwerte wie Nitrit, Nitrat, Ammoniak und Phosphat.

 

Behandlung


Abhilfe verschafft die Verbesserung der Wasserqualität – regelmäßige Wasserwechsel mit Zugabe eines  handelsüblichen Wasser-aufbereiters für Garnelen.

Trompetentierchen kommen nur im Süßwasser vor und können sich bei schlechter Wasserqualität in großer Zahl vermehren.
Trompetentierchen kommen nur im Süßwasser vor und können sich bei schlechter Wasserqualität in großer Zahl vermehren.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0