Krankheiten bei Wasserschnecken


Gehäuseprobleme

Bei Calciummangel löst sich das Schneckengehäuse langsam auf und es entstehen Rillen und tiefe Löcher. Foto: Marina K.
Bei Calciummangel löst sich das Schneckengehäuse langsam auf und es entstehen Rillen und tiefe Löcher. Foto: Marina K.

Die häufigste Ursache für eine Verformung des Gehäuses bei Schnecken, ist das vorüber-gehende Stocken des Wachstums. Aufgrund Umstände wie Mangel an Nahrung oder niedrige Temperaturen, kann eine Apfelschnecke auf- hören zu wachsen. Dies bedeutet nicht immer, dass die Schnecke in schlechtem Zustand ist oder das die ökologischen Bedingungen geän- dert werden müssen. Sobald die Schnecke eine bestimmte Größe erreicht hat, abhängig von der Art und den Umständen, so beginnt sie eher mit einer Reproduktion bei Gehäuseschäden anstelle des Wachstums.


Gehäuseschäden


Foto: Marina K.
Foto: Marina K.

Schäden oder Verluste von Teilen des Gehäu- ses können durch super-fizielle Wurmlöcher, tiefe Löcher oder Verlust der Schale nach mechan-ischen Verletzungen ent- stehen. Das wichtigste ist, dass die Steifigkeit der Schale durch ein starkes, verkalktes Inneres mit einer schützenden Proteinschicht auf der Außenseite entsteht. Es ist die Letztere, welche die chemische Verschlechterung des Calciums im Innern verhindert. Sobald die schützende äußere Schicht beschädigt ist, ist die Calcium-schicht dem Wasser ausgesetzt. Dies sollte kein großes Problem sein, so lange das Wasser reich an Kalzium ist und nicht sauer ist, aber wenn der pH-Wert des Wassers sinkt und das Wasser sauer wird (pH-Wert unter 7), beginnt sich das Kalzium zu lösen.

Foto: Marina K.
Foto: Marina K.

Solange dieser Prozess nur langsam fortschreitet, sind die Schnecken oft in der Lage, die Calcium-schicht auf der Innen- seite zu verstärken. Die Außenseite des Schne- ckenhauses ist totes Ma- terial und kann nicht durch die Schnecke selbst repariert werden, so dass wenn dies einmal beschädigt ist, dies auch so bleiben wird. Die ältesten Teile des Schneckenhauses, die Spitze und die Stellen mit welchen eine Schnecke auf den Boden fällt sind auch Stellen die am meisten gefährdet sind, da die schützende äußere Schicht oft beschädigt wird. Probleme entstehen, wenn das Schneckenhaus beschädigt ist und sich Löcher bilden, wodurch die Weichteile freiliegen können.

Kleine Löcher stellen zwar keine Probleme dar, da Schnecken über eine Art Reparatursystem verfügen indem sie einfach das beschädigte Gewebe verkalken um es zu schützen, sind aber ein Anzeichen für Wasserprobleme oder Calciummangel. Bei großen Löchern, kann die Schnecke einem Lungen-Kollaps und anderen Problemen  bekommen.  

Foto: Marina K.
Foto: Marina K.

Was  ist  zu  tun  wenn eine Schnecke riesge Löcher und ein beschädigtes Schneckenhaus hat?

Überprüfen Sie zu- nächst die Wasser qualität: Ist der pH-Wert von 7 oder höher? (zwischen 7-8). Wie sieht es mit der Wasserhärte aus? (halten Sie kH und GH hoch). Ein guter Weg für die Regulierung der Wasserqualität ist, eine Quelle von Kalzium wie zum Beispiel AT Nano-Carbon. Wenn Sie sicher sind, dass die Wasserqualität gut genug ist um weitere Schäden zu stoppen, hat man zu entscheiden ob das Schneckenhaus repariert werden soll oder nicht. Wenn die Schnecke aktiv ist kann man davon ausgehen, dass die Schnecke nicht unter den Schäden leidet.

In einem solchen Fall sollte eine Reparatur eher vorsorglich betrachtet werden, um zu verhindern, dass andere Schnecken exponiertes Gewebe angreifen. Wenn es jedoch keine möglichen Gewebeesser wie Fische und Schnecken gibt oder wenn die Löcher so klein sind, dass das Gewebe nicht erreichbar ist, sollten Sie die Schnecke in Ruhe lassen. Die Schnecke wird die gefährdeten Gewebe als Reaktion auf die Exposition im Wasser verkalken. Wenn jedoch eine großes Loch vorhanden ist oder wenn die Schnecke lebendig verspeist werden kann, kann man die Löcher durch Kleben von Stücken oder Eierschalen oder sogar Teilen aus Kunststoff reparieren. Der beste Kleber für dies ist der medizinische Sekundenkleber oder der Haushaltssekunden-kleber, der aber giftig ist, bis er getrocknet ist. In einem solchen Fall (Haushalts-Klebstoff) muss man sich absolut sicher sein, dass der Klebstoff nicht in Kontakt mit dem Schneckengewebe kommt. Löcher und beschädigte Flächen können repariert werden indem sie mit starkem Nagellack geflickt werden (verwenden Sie wasserfesten Lack), Epoxydharz oder noch besser Super-Klebstoff. Letzterer trocknet und härtet schneller bei Berührung mit Wasser.


Dünnes Gehäuse


Das Wachstum der Schale erfolgt in mehreren Stufen. In der ersten Phase entsteht eine dünne und weiche organische Schicht (Periostracum) hinterlegt durch spezialisierte Zellen in der Nähe der Öffnung. Dies ist oft sehr gut sichtbar bei kleinen Schnecken. Nach dem die organische äußere Schicht fertig ist, deponiert die Schnecke Calciumcarbonat-Kristalle auf der Innenseite, um die Struktur zu stärken.

Es ist dieses Stadium (der Calcium-Deposition), wo Probleme entstehen können, wenn die Wasserqualität nicht geeignet ist für Schnecken. In der Praxis bedeutet dies, Wasser mit einem niedrigen pH-Wert (unter 6,5) und geringem Calciumgehalt. Die Schnecken sind in diesem Fall nicht in der Lage ein starkes Schneckenhaus auszubilden und werden anfällig für Schäden vor allem, wenn der Schutz der äußeren Schicht im Alter schwindet (bei älteren Schnecken einiger Arten). Es ist daher ratsam, den pH-Wert zu prüfen, wenn Anzeichen für entsprechende Probleme vorhanden sind. Für die meisten Schnecken ist ein pH-Wert von 7 bis 8 optimal. Ein niedriger pH-Wert lässt sich einfach korrigieren durch Hinzufügen von Calciumcarbonat zum Wasser. Die meisten Aquarium- und Teichshops verkaufen spezielle Produkte zur Erhöhung der pH- und Calciumkonzentration. Gemahlene oder zerkleinerte Muscheln, Kalkstein und Eierschalen sind eine Alternative für den Do-it-yourself-Hobbyisten. Bevor Sie den pH-Wert erhöhen,  stellen  Sie  sicher,  dass die anderen Bewohner (Fische) des Beckens / Teichs einen pH-Wert von 7-8 tolerieren. Auch sollte der pH- Wert nie zu stark auf einmal erhöht werden max. 0,5 pH pro Tag.

 

Rauhes Gehäuse


Die fähigkeit der Regeneration des Gehäuses hängt von mehreren Faktoren ab: Der Wasserqualität, Calciummangel, der Ernährung, dem Alter der Schnecke und  der Wassertem- peratur und dem allgemeinen Zustand der Schnecke. Ein  schnelles  Wachstum bedeu-

Beschädigtes Gehäuse durch zu weiches Wasser und dadurch verbundenem Calciummangel. Foto: Marina K.
Beschädigtes Gehäuse durch zu weiches Wasser und dadurch verbundenem Calciummangel. Foto: Marina K.

tet nicht, dass ein regelmäßiges und glattes Schnecken- haus entsteht, es kann sogar das Gegenteil der Fall sein, weil ein schnell wachsendes Schne- ckenhaus unregel- mäßig werden kann und durch schnellen Wachstum der weichen äußeren Schicht, während die Verkalkung noch nicht stattgefunden hat, was zu einer hammerartigen Struktur der Oberfläche führen kann, während sich bei einem zu schnellen Wachstum die Schale meliert.


Bei einem gesunden Gehäusewachstum ist die Schale glatt (Foto oben), während sich bei einem zu schnellen Wachstum die Schale schraffiert (kleines Foto). Foto: Holger Haake
Bei einem gesunden Gehäusewachstum ist die Schale glatt (Foto oben), während sich bei einem zu schnellen Wachstum die Schale schraffiert (kleines Foto). Foto: Holger Haake

Die schönsten Schneckenhäuser sind das Ergebnis eines regelmäßigen, kontinuierlichen und ununterbrochenen Wachstums. Um dies in Gefangenschaft zu erreichen, braucht man hervorragende Wasserqualität das ganze Jahr lang (normales Wasser unterliegt regelmäßigen Änderungen) und die Temperatur sollte bei Raumtemperatur die meiste Zeit des Jahres liegen und last but not least: Die Schnecken müssen regelmäßig gefüttert werden.

Der letztgenannte Faktor bedeutet nicht, dass große Mengen von Lebensmitteln gegeben werden müssen, sondern eine angemessene Menge in regelmäßigen Abständen. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen und Pflege, kann es passieren, dass eine Schnecke unregelmäßig wächst und ein grobes Schneckenhaus bildet. Dies ist oft der Fall wenn alte Schnecken, durch verbesserte Lebensbedingungen wieder wachsen. Es gibt nicht viel was dagegen getan werden kann, es sei denn, eine Verringerung der Nahrung, welche die Geschwindigkeit des Schneckenhauswachstums verlangsamt. 

 

Unregelmäßiges Wachstum


Probleme im Zusammenhang mit dem Wachstum des Schneckenhauses beginnen oft, wenn sich die Temperatur plötzlich erhöht in Kombination mit einer Fülle von Lebens- oder Wasserqualitätsveränderungen (nach einer großen Wasseränderung). Die Schnecke kann dann wieder zurück in das Wachstumsstadium gehen und ihre Anstrengungen zur Reproduktion einstellen. Dies sollte nicht unbedingt ein Problem sein, aber wenn das Schneckenhaus beschädigt ist, ändert sich die Situation. Schäden werden oft durch das Paarungs-verhalten verursacht, wenn die Schnecken aufeinander aufsitzen und die Ränder ihrer Schneckenhäuser gegeneinander stoßen oder durch mechanische Verletzungen. Sobald das Schneckenhaus wieder wächst, bleiben die beschädigten Teile im Wachstum zurück und ein unregelmäßiges Schneckenhaus entsteht. Meist

Riss einer Apfelschnecke am verheilen. Foto: Holger Haake
Riss einer Apfelschnecke am verheilen. Foto: Holger Haake

kann die Schnecke dies Problem über- winden und ein Riss beginnnt wieder zu verheilen (siehe Bild links), aber manch- mal sind die Schä- den tödlich und das Gehäuse heilt nicht mehr zu (Siehe Bild unen). Neben Problemen aufgrund einer Beschädigung am formenden Gewebe der Schneckenhaus öffnung, können einige Apfelschneckenarten große Öffnungen ausbilden wenn sie das Erwachsenenalter erreichen, dies gibt ihnen ein trompetenähnliches Aussehen. Besonders die männlichen Schnecken entwickeln diese Er- scheinung, vermutlich als Folge des raum- greifenden Peniskomplex. Ein solches Wach- stum ist natürlich nicht als normal zu sehen. Um

Solche Risse sind für Schnecken lebensbe-drohlich. Foto: Holger Haake
Solche Risse sind für Schnecken lebensbe-drohlich. Foto: Holger Haake

zu verhindern, dass solche Probleme entstehen, ist es am besten wenn plötz- liche Änderungen im Bereich des Wasser und der Lebensmittel vermieden werden. Versuchen Sie daher immer diese Faktoren so konstant wie möglich zu halten. Wenn ein Wachstumsproblem auftritt kann es ziemlich schwer sein der Schnecke zu helfen. Wahrscheinlich ist das Beste was zu tun ist, dass Wachstum der Schnecke durch Verringerung der Futtermenge (nicht hungern lassen) und durch eine Senkung der Temperatur um ein paar Grad, etwas zu verlangsamen. Wenn Sie sehen, dass die Schnecke in der Lage ist das Problem zu lösen, können Sie die Fütterung und die Temperatur wieder erhöhen oder Sie können die derzeitigen Bedingungen belassen.

 

Verfärbungen des Gehäuse


Die Pigmente, die die Farbe des Schnecken hauses bestimmen, befinden sich hauptsächlich in der organischen äußeren Schicht (Periostracum). Die Geschwindigkeit mit der eine Schnecke wächst bestimmt weitgehend die Dicke des Periostracum. Bei langsamer Geschwindigkeit entsteht ein relativ dickes Periostracum, während bei schnellem Wach- stum ein dünnes, transparentes Periostracum entsteht. Es ist nicht schwer vorstellbar, dass ein dickes Periostracum auch eine intensive dunkle Farbe der Schale zur Folge hat.

Das erklärt auch, warum wild gefangene Schnecken oft dunkler sind als die, die in einem Becken gehalten werden, weil die Bedingungen in der freien Wildbahn oft weniger optimal sind und weniger Lebensmittel zur Verfügung stehen. Dies hat auch ein langsames Wachstums und dunkle Schnecken zur Folge. Das gleiche gilt auch für die häufig gekauften Schnecken im Heimtiermarkt. Diese Schnecken werden oft gezüchtet in großen Becken die nicht mit den Bedingungen von Hobbyhaltern mithalten können.

 

Vorbeugen


AT Nano-Carbon ist ein Flüssigcalciumprä- parat  zur allgemeinen Unterstützung des Gehäuseaufbau bei Schnecken.
AT Nano-Carbon ist ein Flüssigcalciumprä- parat zur allgemeinen Unterstützung des Gehäuseaufbau bei Schnecken.

Bei Schnecken zeigt sich ein Calciummangel durch Löcher die an den Gehäusen entstehen und unschön anzusehen sind. Calciummangel kann bei Schnecken so weit gehen,  dass sich das komplette Gehäuse auflöst. Um dem vorzubeugen, sollte gera- de bei weichem Aquarien-wasser regelmäßig Calci- um zu gesetzt werden. AT Nano-Carbon ist ein Flüs- sigcalciumpräparat wel- ches bei einer regelmäßigen Anwendung oben beschriebene Symptome vorbeugt bzw. durch Anwendung garnicht erst auftreten lässt. Sorgen Sie für eine ausgewogene Ernährung und optimale Wassertemperatur damit die Schnecken gleichmäßig wachsen.


Weitere Bilder Gehäuseprobleme bei Schnecken


Zu schnelles Wachstum. Foto: Holger Haake
Zu schnelles Wachstum. Foto: Holger Haake
 Zu schnelles Wachstumdurch zu viel Futter und zu warme Wasser- temperatur. Foto: Holger Haake
Zu schnelles Wachstumdurch zu viel Futter und zu warme Wasser- temperatur. Foto: Holger Haake
Calciummangel bei einer Posthorn-schnecke. Foto: Betina Keil
Calciummangel bei einer Posthorn-schnecke. Foto: Betina Keil
Zu weiches Wasser und dadurch Calciummangel. Foto: Holger Haake
Zu weiches Wasser und dadurch Calciummangel. Foto: Holger Haake
Zu weiches Wasser und dadurch Calciummangel. Foto: Holger Haake
Zu weiches Wasser und dadurch Calciummangel. Foto: Holger Haake
Zerfressene Gehäusespitze bei einer Tylomelania zu Weiches Wasser. Foto: Holger Haake
Zerfressene Gehäusespitze bei einer Tylomelania zu Weiches Wasser. Foto: Holger Haake



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Holger Haake (Dienstag, 03 Februar 2015 07:22)

    Hi, danke für den super Bericht. Damit dürften die meisten Anfängerfragen beantwortet sein. Zu erwähnen bleibt nur noch, das ich die meisten Schnecken mit den Gehäuseschäden so ubernommen habe und sie so gut es ging aufgepeppelt habe. Leider sind einige Tiere dabei verstorben, trotz Eingewöhnung über mehrere Tage. LG Holger