Vergiftungen


Vergiftungen durch Kupfer

Leitungswasser kann durch Kupferleitungen im Haus Kupfer enthalten. Foto: JBL
Leitungswasser kann durch Kupferleitungen im Haus Kupfer enthalten. Foto: JBL

Kupfer in Wasserleitungen


Zwerggarnelen und Krebse reagieren bereits auf geringste Kupfermengen empfindlich, was schon ganzen Garnelenstämmen das Leben gekostet hat. Der Grenzwert von Kupfer liegt bei etwa 0,02 bis 0,03 mg/l. Flusskrebse sind hier etwas unempfindlicher und vertragen etwas höhere Konzentrationen.

Um Kupfervergiftungen zu vermeiden, empfiehlt sich bei einem Wasserwechsel die Verwendung eines garnelengerechten Wasseraufbereiters wie AT Nano-Guard.
Um Kupfervergiftungen zu vermeiden, empfiehlt sich bei einem Wasserwechsel die Verwendung eines garnelengerechten Wasseraufbereiters wie AT Nano-Guard.

Der Grenzwert hängt allerdings von weite- ren Faktoren im Wasser ab. Je nach unterschiedlichen Faktoren wie Salz- gehalt, Temperatur und pH-Wert, kön- nen im Aquarium schon Konzentratio- nen tödlich sein, die deutlich unter der Nachweisgrenze der gängigen aquaristischen Tests liegen, also mit einem handelsüblichen Test gar nicht nachweisbar sind. Hat man Kupfer- oder Bleileitungen im Haus, so empfiehlt es sich, das darin abgestandene Wasser zunächst abfließen zu lassen, bevor man dies für einen Wasserwechsel verwendet. Auch Durchlauferhitzer geben bei längerer Nichtbenutzung Kupfer an das darin stehend Wasser ab. Um Kupfervergiftungen zu vermeiden, empfiehlt sich bei einem Wasserwechsel die Verwendung eines Wasseraufbereiter für Zwerggarnelen und Flusskrebse wie JBL Biotopol C oder AT Nano-Guard.

 

Kupfer in Medikamenten


Auch in verschiedenen Medikamenten zur Krankheitsbekämpfung ist  Kupfer  als  Wirkstoff

Endobakt-Aktiv ist ein Heilmittel für Crustaceen ohne Kupfer zur vorbeu-genden Behandlung und Behandlungsunterstützung bei bereits aufgetretenen bakteriellen Infektionen und Pilzinfektionen sowie bei Endo- und Ektopara- siten wie Glockentierchen
Endobakt-Aktiv ist ein Heilmittel für Crustaceen ohne Kupfer zur vorbeu-genden Behandlung und Behandlungsunterstützung bei bereits aufgetretenen bakteriellen Infektionen und Pilzinfektionen sowie bei Endo- und Ektopara- siten wie Glockentierchen

enthalten. Mitlterweile gibt es auch spezielle Heilmittel für Garnelen und Flusskrebse ohne Kupfer. Sollten bei der gemeinsamen Haltung von Crustaceen mit Fischen einmal Medikamente mit Kupfer unumgänglich sein, so sollte man versuchen, vor der An- wendung die Garnelen aus dem Aquarium zu entfernen oder die Fische in einem anderen Behälter zu behandeln. Die Garnelen können nach er folgter Behandlung der Fische und einem Teilwasser-wechsel, Filterreinigung sowie einer Filterung über Aktivkohle wieder eingesetzt werden. Ist das nicht möglich, kann man einige erprobte, für Garnelen unschädliche Medikamente verwen- den. Keinesfalls welche die Kupfer enthalten!

Kupfer in Flüssigdüngern


In den Flüssigdüngern aller bekannten Aquaristikfirmen ist zwar auch Kupfer enthalten, diese können jedoch unbedenklich verwendet werden, da in den Düngern für Aquarienpflanzen kein reines Kupfer als Metall, sondern in festen Düngern als Kupfer(II) Sulfat und in Flüssigdüngern als Kupfer(II)-Ion vorliegt. Beides ist sowohl für Crustaceen als auch für Fische völlig ungiftig.

Aquarienpflanzendünger aller bekannten Hersteller enthalt kein reines Kupfer als Metall, sondern liegt in festen Düngern als Kupfer(II)Sulfat und in Flüssigdüngern als Kupfer(II)-Ion vor. Beides ist sowohl für Crustaceen völlig ungiftig. Foto:Aqua-Tropica
Aquarienpflanzendünger aller bekannten Hersteller enthalt kein reines Kupfer als Metall, sondern liegt in festen Düngern als Kupfer(II)Sulfat und in Flüssigdüngern als Kupfer(II)-Ion vor. Beides ist sowohl für Crustaceen völlig ungiftig. Foto:Aqua-Tropica

Es tauchen immer wieder Fragen auf, ob und welche Aquarien-dünger denn für Garnelen geeignet sind. Für Garnelen- und Flusskrebshalter, die sich unsicher sind, ob ihr bereits gekaufter Dünger verwendet werden kann, nachfolgend eine tabellarische Übersicht mit Düngern, die bei Crustaceeen bedenkenlos angewendet werden können. Allerdings sollte die angegebene Herstellerdosis beachtet und eingehalten werden – zu viel des Guten ist garantiert schädlich!

Geeignete Wasserpflanzendünger

Amtra Aquariendünger

Astra Wasserpflanzendünger
Aqua-Tropica AT Nano-Plant

Aqua-Tropica AT Nano-Plant light

Aqua-Tropica AT Nano Plant day
Aqua-Tropica AT Nano Plant Moos
Aqua-Tropica AT Nano-Plant Flora
Aqua-Tropica AT AT Nano-Plant Tabs
Compo Fetrilion
Dennerle E15
Dennerle V30 Complete
Dennerle A1 Daily
Dennerle S7 Vitamix
Drak Daydragon
Drak Eudragon
Drak Ferrdragon
Drak Ferrdragon K
Drak Ferrdragon Power
Easy Live Pro Vito
JBL Ferropol
JBL Ferropol 24
JBL NanoFerropol 24
JBL NanoFerropol 24 Moos
JBL Florapol
JBL Aqua Basis Plus
JBL Ferrotaps
JBL Die 7 Kugeln
Sera florena
Tetra Planta Min

 




Kommentar schreiben

Kommentare: 0